Autor Thema: Neueste Artikel  (Gelesen 44802 mal)

Admin

  • Administrator
  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 248
    • Profil anzeigen
Neueste Artikel
« am: 25. April 2011, 20:27:22 »
Wie funktioniert Geld?
Vom Tauschhandel bis zur Geldschöpfung.
Ein satirischer Film mit einfachen Erklärungen.
« Letzte Änderung: 27. April 2011, 19:26:23 von Admin »

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #1 am: 01. Mai 2011, 23:17:37 »
Der Begriff der "Lösung des Problems der Produktion" in Schumachers Buch "Die Rückkehr zum menschlichen Maß" hat mich über Umwege zu einem Aufsatz von John Maynard Keynes, "Wirtschaftliche Möglichkeiten für unsere Enkelkinder" geführt. Ich habe hier eine Zusammenfassung des Aufsatzes begonnen. Der Teil 2 mit zusätzlichen Quellennachweisen wird noch folgen.

Eine schöne Woche wünscht Euch Rudi  :)
« Letzte Änderung: 02. Mai 2011, 16:09:48 von Admin »

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #2 am: 02. Mai 2011, 07:51:20 »

Hallo Rudi,

vielen Dank für die Info. Meiner Ansicht nach der übliche Unsinn, auf dem "unser" (?) gesamtes System aufgebaut ist. Keynes ist eben auch nur einer von vielen Hohepriestern dieser Sekte.
Vielleicht wunderst du dich über meine etwas "verschärfte" Meinung, aber je länger ich mich damit beschäftige, desto mehr kocht die Wut in mir hoch ...

Übrigens, wie immer: Von billiger Energie kein Wort, stattdessen selbstverständlich "Kapitalakkumulation" ... der übliche Nonsens, mit dem man stets bei diesen Diskussionen konfrontiert wird.
Und wie gut passt es ins Bild, dass doppelt geraubtes Gold als Beispiel herhalten muss (oder ist das schon unfreiwillige Komik? Wenn's nicht so brutale Auswirkungen hätte, könnte man herzhaft über diese Spinner lachen ...). Moral spielt in diesem System eben nicht einmal eine untergeordnete, vielmehr gar keine Rolle mehr.
Die Folgen dieses Denkens werden wir alle noch ernten (oder haben damit schon begonnen) ...

Ich wüsste zu gerne, was in zukünftigen Geschichtsbüchern über diese Epoche zu lesen sein wird ...

Beste Grüße, Matthias

.....
« Letzte Änderung: 02. Mai 2011, 08:01:15 von Matthias »
If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Admin

  • Administrator
  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 248
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #3 am: 03. Mai 2011, 22:54:27 »
Hallo Matthias

............ ist eben auch nur einer von vielen Hohepriestern dieser Sekte.

Wenn Du diese Hohepriester etwas näher unter die Lupe nimmst, stellst Du fest, dass deren Lehren nicht so einmalig, allgemeingültig und  richtungsweisend sind, wie dies in Publikationen zu ihren "Werken" gerne dargestellt wird.
Es wird versucht nur die "nützlichen" Argumente zu entnehmen und zu untermauern. Entgegengesetzte Argumente und Befürchtungen werden einfach unterschlagen. Diese dogmenhaft verfestigten Darstellungen sind mir zuwider und sie widerspiegeln auch nicht das ursprüngliche Anliegen des jeweiligen "hohen Priesters".

Zitat
Vielleicht wunderst du dich über meine etwas "verschärfte" Meinung, aber je länger ich mich damit beschäftige, desto mehr kocht die Wut in mir hoch ...

Ich wundere mich nicht, Matthias  :)

Werde  jetzt aber erst an dem 2. Teil weiterarbeiten. Wie allgemeinverständlich findest Du die Darstellung im Wiki?


Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #4 am: 04. Mai 2011, 07:44:19 »

Hallo Rudi,

... sie widerspiegeln auch nicht das ursprüngliche Anliegen des jeweiligen "hohen Priesters".

Darauf komme ich irgendwann einmal zurück. Die "Sekten"-Ökonomen bewegen sich nur innerhalb eines Systems; eines Systems, das nichts anderes als Betrug darstellt. Von Anfang an. P.C. Martin zu lesen war diesbezüglich sehr hilfreich ...

Werde  jetzt aber erst an dem 2. Teil weiterarbeiten. Wie allgemeinverständlich findest Du die Darstellung im Wiki?

Ich finde es sehr gut, Rudi. Und viel Arbeit  ;)

Viele Grüße, Matthias

.....
If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #5 am: 07. Mai 2011, 11:13:13 »
Danke Matthias für Deine Blumen, ;)

ich habe noch etwas weiter gebastelt.

Im Wiki wurde die Zusammenfassung zu "Wirtschaftliche Möglichkeiten für unsere Enkelkinder" von John Maynard Keynes ergänzt. Der Absatz "Bedürfnisse der Menschen" sowie noch weitere wurden hinzugefügt.

Allen beste Grüße von Rudi  :)

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #6 am: 01. Juli 2011, 07:26:54 »
Hallo in die Runde :)

Nach sehr langer Pause melde ich mich nun wieder zum Wiki. Einige Zeit musste ich mit der Softwarepflege des Forums verbringen, und kam im Wiki deshalb nicht so weiter wie gewünscht. Nun glaube ich aber so langsam meine Schiene gefunden zu haben.

Im Wiki habe ich jetzt das Buch „Das Geldrätsel“ separat angelegt, mit Inhaltsverzeichnis, Vorwort etc. Auch eine Navigationsleiste zum Blättern konnte ich hinzufügen. Meine Vorstellung von vor 1 Jahr, eine Einstiegshilfe für Laien in das Geldsystem zu erstellen hat sich noch nicht geändert. Nur die Wege dorthin musste ich mittlerweile stark korrigieren.

Das jetzige Buch soll sich "nur" mit der Entstehung des jetzigen Systems beschäftigen. Alternativen sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt erörtert werden.

Ich wäre Euch sehr dankbar, wenn ich zu der jetzigen Art der Darstellung ehrliche Kritik erhalten würde. Auch Kleinigkeiten sind schon sehr wichtig, da mit fortschreitender Entwicklung bereits kleine Fehler am Anfang große Auswirkungen haben können. Dies betrifft besonders auch das Handling und die Lesbarkeit des Buches.

Auch für jede inhaltliche Kritik bin ich jederzeit offen.  ;)

Viele Grüße aus dem Westen von

Rudi

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #7 am: 04. Juli 2011, 21:55:48 »
Eine Darstellung von alternativen Entstehungstheorien konnte ich noch hinzufügen.

Meine Einschätzung zu diesen Theorien wird noch folgen.

Beste Grüße,

Rudi  :)

PS: Filmclip fehlt noch.

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #8 am: 08. Juli 2011, 20:52:10 »

Welche Theorie ist richtig?

Dieser Frage widmet sich der neueste Beitrag im Wiki.

Auch der Versuch eine Audiodatei einzubinden funktioniert, zumindest bei meinem Browser. Falls Probleme bei anderen Browsern auftreten, bitte melden.

Ansonsten ein schönes Wochenende wünscht

Rudi :)

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #9 am: 17. Juli 2011, 22:10:19 »
Im Wiki geht es weiter mit den Abschnitten

Geldfunktionen

und

Wechselgeschäfte

Auch wenn der Wechsel heute nur noch eine untergeordnete Bedeutung hat, so ist seine Entstehung doch für das Verständnis der Entwicklung unseres Geldsystems sehr wichtig. Dies betrifft besonders die Möglichkeit der Geldschöpfung aus dem Nichts.

Feedback wie immer erwünscht;

Rudi  :)





Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re:Neueste Artikel
« Antwort #10 am: 18. Juli 2011, 09:48:01 »
 :'( gut gemacht.

Grüße

Günter

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #11 am: 18. Juli 2011, 13:22:15 »

Hallo Rudi,

ein kleiner, vielleicht hilfreicher Tipp. Sehr viel besser, als bei Wikipedia findest du leicht verständliche Definitionen aller Art zum Thema hier: http://www.finanz-lexikon.de

So auch zum Wechsel, welcher m.A.n. sehr gut beschrieben wird ( http://www.finanz-lexikon.de/wechsel_247.html ):

Wechsel
Ein Wechsel ist eine spezielle Form eines schuldrechtlichen Wertpapieres mit einer unbedingten Zahlungsanweisung des Ausstellers (Zahlungspflichtiger) an den Bezogenen, eine bestimmte Geldsumme zu einem festgelegten Zeitpunkt an den durch die Wechselurkunde als berechtigt Ausgewiesenen (Zahlungsempfänger) an einem bestimmten Ort zu zahlen. Hierbei handelt es sich um den normalen, gezogenen Wechsel. Enthält er allerdings ein unbedingtes und abstraktes Zahlungsversprechen des Ausstellers, an einen Berechtigten zu zahlen, so handelt es sich um einen Solawechsel (Eigener Wechsel). Die rechtliche Grundlage bildet das Wechselgesetz.
...
Grundschema der Abwicklung im Wechselverkehr
...
Grundsätzlich kann ein Wechsel die folgenden vier Funktionen übernehmen:
...
Die gesetzlichen Bestandteile eines Wechsels laut Wechselgesetz sind:
...
Im Allgemeinen gibt es beim Wechsel noch die folgenden bedeutenden Bezeichnungen:
u.s.w.



Zwar kann ich "Oidamo" sehr gut verstehen, aber deinem Vorhaben muss man einfach großen Respekt zollen!
Oder wie Günter es sagt:
:'( gut gemacht.

 ;D

Grüße von Matthias

.....


If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #12 am: 19. Juli 2011, 06:03:52 »

Hallo Rudi,

ein kleiner, vielleicht hilfreicher Tipp. Sehr viel besser, als bei Wikipedia findest du leicht verständliche Definitionen aller Art zum Thema hier: http://www.finanz-lexikon.de

So auch zum Wechsel, welcher m.A.n. sehr gut beschrieben wird ( http://www.finanz-lexikon.de/wechsel_247.html ):
Wechsel

Ein Wechsel ist eine spezielle Form eines schuldrechtlichen Wertpapieres mit einer unbedingten Zahlungsanweisung des Ausstellers (Zahlungspflichtiger) an den Bezogenen, eine bestimmte Geldsumme zu einem festgelegten Zeitpunkt an den durch die Wechselurkunde als berechtigt Ausgewiesenen (Zahlungsempfänger) an einem bestimmten Ort zu zahlen. Hierbei handelt es sich um den normalen, gezogenen Wechsel. Enthält er allerdings ein unbedingtes und abstraktes Zahlungsversprechen des Ausstellers, an einen Berechtigten zu zahlen, so handelt es sich um einen Solawechsel (Eigener Wechsel). Die rechtliche Grundlage bildet das Wechselgesetz.

Danke Matthias für Deinen Link zum Finanz- Lexikon. Ich habe mal bei "Wechsel" reingeschaut und finde es  strukturierter und übersichtlicher aufgebaut wie z. B. den entsprechende Eintrag in Wikipedia.  Leicht verständlich ist es für mich, mit meinem geringen Grundwissen, jedoch noch nicht. Für die Erwähnung der Grundfunktion eines Wechsels in meinem Buch benötige ich jedoch diese Detailfülle auch nicht. Ich werde mir den Link jedenfalls als Lesezeichen zum Nachschauen mal ablegen.

Zitat
Zwar kann ich "Oidamo" sehr gut verstehen, aber deinem Vorhaben muss man einfach großen Respekt zollen!

Danke Matthias. ;D Aufzugeben, ohne wenigstens einen Versuch zu starten, bringt uns doch auch nicht weiter.

Viele Grüße

Rudi

Admin

  • Administrator
  • Volles Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 248
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #13 am: 25. Juli 2011, 11:11:15 »

Weiter geht es mit einer Ergänzung des Abschnittes Wechselgeschäfte um eine Erklärung der Diskontierung von Wechseln und zwei neuen Abschnitten über Banken allgemein und die Amsterdamer Wechselbank.

Viele Grüße

Rudi :)

@Günter: Wenn auch verspätet.  Danke! ;D


Oidamo

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re:Neueste Artikel
« Antwort #14 am: 26. Juli 2011, 02:18:13 »
Hallo Rudi, hallo @all,

folgendes bewegt mich doch mal meinen Senf dazu (Umbrüche) zu geben:

Zitat
Zwar kann ich "Oidamo" sehr gut verstehen, aber deinem Vorhaben muss man einfach großen Respekt zollen!
Danke Matthias. ;D Aufzugeben, ohne wenigstens einen Versuch zu starten, bringt uns doch auch nicht weiter.

Viele Grüße

Rudi



Eure Seite Um-Bruch ist mir, inkl. der Entstehungsgeschichte, gut bekannt. Ich habe zwar nichts geschrieben, jedoch fleißig mit gelesen und verfolgt...! ich kann nur wiederholt meinen Respekt für Eure Arbeit aussprechen!! Möchte nun aber auch, wie gewünscht, Kritik üben..!?

Die Kommentarfunktion auf Krisenwalzer ist in den Zeichen doch sehr beschränkt, der ursprüngliche Text war einiges umfangreicher, deshalb möchte ich das hier kurz erklären.

Mein Fazit kam leider etwas zu kurz, SACKGASSE soll heißen, auf ganzer Ebene..!! Egal in welchen Bereich der Gesellschaft/Menschheit man schaut, fast überall ist das Ende des Weges zu sehen…  manchmal steht auch eine Massive Wand am Ende …!?
Die Menschheit strömt immer weiter in die Gassen, schuppst und drängelt… Nur ganz wenige haben überhaupt ein Interesse daran mal zu gucken wo der Weg denn überhaupt hin führt… Für die Allermeisten ist alles in Ordnung wie es ist und in letzter Instanz ja doch nicht zu ändern…! „uns geht’s doch gut…!!?“  „es geht immer irgendwie  weiter….“

Mir persönlich reichts wirklich was ich die letzten Jahre gelesen habe, mir reichts was ich erfahren habe… und vor allem, mir reicht es Voll und Ganz was ich lernen durfte…!:
Irrsinn in allen Bereichen…!!
Und das schlimme ist, ich habe mit Sicherheit nur einen winzigen Bruchteil des Ganzen begriffen (auf jeden Fall nehme ich mal an etwas begriffen zu haben…!!? ???). Aber dieser Bruchteil reicht mir um mich etwas mehr um das, für mich, Wesentliche zu kümmern, die Zeit anderweitig zu nutzen, die Prioritäten neu zu verteilen… ob man das als Aufgeben bezeichnen kann weiß ich nicht, ein Aufgeben wäre es wenn man sich, aus einem Strick, eine Krawatte bindet..!?  oder sich mal was durch den Kopf gehen lässt, aber nicht unter 9mm … !? ;-)

Ich habe ja keine Lust mehr  dazu (weil ich keinen Sinn mehr darin sehe), Begriffsdefinitionen zu diskutieren, hätte aber gerade bei der/Deiner Erklärung des Wechsels im WIKI einiges auszusetzen..!
Nebenbei, meine einzige 1 in der Schule hatte ich in der Arbeit, in der die Aufgabenstellung die Wechseldiskontierung war, geschrieben  ;D. Aber ich will jetzt nicht darüber fachsimpeln!!

Vielmehr frage ich mich warum man sich überhaupt damit beschäftigt etwas zu erklären was es eigentlich nicht mehr gibt…!? Vor allem dann wenn man es selber nicht verstanden hat..!? Gerade der Wechsel ist so kompliziert und doch nur ein Detail, ein Werkzeug (Kredit-, nicht Zahlungsmittel), im Geldspiel…
Kaum jemand versteht das Geldspiel an Sich, geschweige denn einen Wechsel..!?

UMBRUCH…. Klingt viel versprechend!!  hat auch was mit Wechsel zu tun..!? aber sonst??!  ???

Es gibt viele einfache Beispiele unser momentanes und schon recht lange bestehendes Geld- und Wirtschaftssystem, in seiner Vollen Pracht der Absurdität dazulegen 
z. B. (aus dem Stehgreif): http://de.wikipedia.org/wiki/Josephspfennig

Auszug daraus:
--Za  „Geld, das Zinseszinsen trägt, wächst anfangs langsam; da aber die Rate des Wachstums sich fortwährend beschleunigt, wird sie nach einiger Zeit so rasch, daß sie jeder Einbildung spottet. Ein Penny, ausgeliehen bei der Geburt unsers Erlösers auf Zinseszinsen zu 5%, würde schon jetzt zu einer größeren Summe herangewachsen sein, als enthalten wäre in 150 Millionen Erden, alle von gediegnem Gold. Aber ausgelegt auf einfachen Zinsen, würde er in derselben Zeit nur angewachsen sein auf  4 ½ Pence.“ –Ze

oder:
»"Das Wachstum der Wirtschaft muss angekurbelt werden", so das Rezept der Manager. 2% Wachstum bedeutet Verdoppelung in 35 Jahren. Dies heißt: In 35 Jahren von allem, was wir an materiellen Gütern und Dienstleistungen haben, doppelt so viel! Doppelt soviel Straßen, doppelt soviel Autos, doppelt soviel Häuser, doppelt so viel Ferienreisen... Jeder nur einigermaßen vernünftige Mensch sieht sofort ein, dass ein solches Rezept heller Wahnsinn ist. Aber die Herren wollen ja nicht 2% Wachstum, sondern 6%, um ihre Probleme lösen zu können.«
Hans Pestalozzi, schweiz. Ökonom


oder Filmchen mit Ah – ha Effekt wie:

Bilanzfälschung legalisiert - wie Banken tricksen


und und und und und und und und und ….

Selbst diese simplen aber, in meinen Augen, leicht verständlichen Beispielen wollen nicht verstanden werden… und dann kommst Du in der Aufbauphase einer ForumsWIKI/ WIKIForum (sehr gute Idee)  mit der Erklärung eines Wechsels????!
IMHO- Aktionismus pur..!!!? 

Ein Undenken der breiten Masse bzw. das erreichen der Kritischen Masse, wird wohl nicht mehr stattfinden…. , erst wenn es spürbare, abrupte Änderungen gibt, dann vielleicht…. der point of no return ist in meinen Augen erreicht....

Bis dahin geb ich doch lieber, wie Du es nennst, auf und kümmere mich mal um meinen Kram…!  ;)

Habe die Ehre… Oidamo
Den Charakter eines Menschen erkennt man daran wie er mit Leuten umgeht die nichts für ihn tun können.