Autor Thema: Was ist Geld?  (Gelesen 64439 mal)

Tommy

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Kreditsicherheiten
« Antwort #15 am: 11. Juni 2011, 11:52:58 »
Hallo Matthias, Rudi

ich lese mit Interesse mit auch wenn ich zur Zeit wenig schreibe.

Ich habe noch einen Linktipp, der die Anforderungen zur Kreditvergabe durch die Geschäftsbanken nach Basel II anschaulich erläutert:
http://www.hslu.ch/ifz_workingpaperno8_kreditsicherheiten_basel_ii.pdf

Ich denke das Paper passt an dieser Stelle ganz gut zu eurer Diskussion über die Modalitäten bei der Kreditvergabe.

Fehlende Sicherheiten bei der Kreditvergabe erhöhen den Bedarf an Eigenkapital der Bank, was diese meist zu vermeiden sucht.

Ein Beispiel aus dem obigen PDF (PDF Seite 18):

Beispiel 1:
Ein Schuldner besitzt ein selbst bewohntes Wohnhaus im Wert von CHF 1 Million,
das mit einer vorrangigen Hypothek in Höhe von CHF 500'000 belastet ist. Da der Wert der
Sicherheit (Wohnhaus) das 1.5fache des Werts der Forderung übersteigt, erhält die Forderung
ein Risikogewicht von 35 %. Die risikogewichtete Aktiva ist 35% x 500'000 = CHF 175'000. Die
von der Bank zu unterlegenden Eigenmittel betragen CHF 175'000 8%= CHF 14'000.

Gruß Tommy

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #16 am: 11. Juni 2011, 19:01:17 »

Hallo Rudi,

ich fürchte, ich habe es mal wieder komplizierter gemacht, als nötig und bin unsicher, ob das rübergekommen ist, was ich meinte ...

Grundsätzlich sollte damit zum Ausdruck gebracht werden: Eigentum kann ein "Ding" sein, muss es aber nicht.

Wenn du einen Dispo bei deiner Bank in Anspruch nimmst, haftest du mit deinem Eigentum, in welcher Form auch immer. Das kann auch zukünftiges Eigentum sein. Lohn-Forderungen an deinen Arbeitgeber z.B.
Dazu Bedarf es keines Kreditvertrages, denn das wird in den Geschäftsbedingungen der Bank geregelt. Mit der Unterschrift erkennt man diese an.

Was ich in dem Beitrag aufgezählt habe, sollte die verschiedenen Formen des Eigentums und wie diese in Verbindung mit Geld stehen, deutlich machen. Eigentum als "Ding" (Auto, Haus), sowie Forderungen an irgendjemanden in Form von Hypotheken-Darlehen usw., aber genauso auch Aktien, Wertpapiere usw.

Das verrückte heute ist, dass die allermeisten Dinge - im Gegensatz zu früher - kaum noch physisch erworben, sondern Forderungen und Eigentumsrechte vertraglich definiert werden. Das machen sich die meisten nicht klar. Bsp.: Edelmetalle. Kaum noch jemand erwirbt Edelmetalle physisch, der Großteil wird als Papier gehandelt (wieder eine hervorragende Möglichkeit, zu manipulieren ... ).
(Hierzulande liegt es vielleicht auch an der Sprache, die so sehr physisch ist – "Das begreife ich nicht" - "ich habe zu kleine Hände" ... >:()

Und so ist das auch mit Verbriefungen, wie sie z.B. die "berühmte Oma" sich von Banken als "Top-Anlage" hat aufschwatzen lassen. Forderungen werden übertragen, wechseln den Eigentümer.

Vorhin ist mir noch das Beispiel eines Fußballvereins eingefallen, der die Rechte (das Eigentum) an seinen Zuschauereinnahmen der kommenden 10 oder 15 Jahre verkauft (übertragen) hat, weil er dringend Geld brauchte.

Skurril wird es bei Staaten. Staaten verpfänden zukünftige, noch vom Bürger einzutreibende Steuern (Staatsanleihen) oder Staatsvermögen (= Volksvermögen) in Form von Immobilien (griechische Inseln  ;) , die Akropolis  ;) ), Infrastruktur oder Unternehmensanteilen.

Überall, egal wohin du schaust: Eigentum, Recht, Vertrag, Forderung, Verbindlichkeit, Laufzeit, Fälligkeit ... Vollstreckung, Sanktion etc.



Hi Tommy,

schön von dir zu hören und danke für die Info!
Sag mal, bei deinen Entwürfen hattest du so eine Einteilung, auf der auch Festan erwähnt wurde. Hast du Kontakt zu ihm? Oder war das nur so zum testen?
Ich dachte nur, so einen wie ihn könnten wir gut gebrauchen ...



Euch beiden schöne und geruhsame Pfingstfeiertage!

Matthias

.....


If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #17 am: 11. Juni 2011, 20:50:43 »

Hallo Rudi,

ich fürchte, ich habe es mal wieder komplizierter gemacht, als nötig und bin unsicher, ob das rübergekommen ist, was ich meinte ...



kam bei mir tatsächlich nicht so rüber wie Du es meintest. Ist aber jetzt klar.  :)

Zitat

Vorhin ist mir noch das Beispiel eines Fußballvereins eingefallen, der die Rechte (das Eigentum) an seinen Zuschauereinnahmen der kommenden 10 oder 15 Jahre verkauft (übertragen) hat, weil er dringend Geld brauchte.



In diesem Zusammenhang erscheint mir der Begriff "Eigentum" doch schon sehr abstrakt. Was passiert wenn sich der Fußballverein auflöst?

Habe heute mal bei Krisenwalzer vorbei geschaut und bei den Kommentaren auch "Habe die Ehre... Oidamo" entdeckt.
Es wäre schön wenn er hier mal reinschauen würde.
Über die Kommentarfunktion werde ich versuchen ihn mal anzusprechen.

Allen beste Grüße,
Rudi

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #18 am: 11. Juni 2011, 22:02:11 »

Hallo Rudi,

In diesem Zusammenhang erscheint mir der Begriff "Eigentum" doch schon sehr abstrakt.
Auf den ersten Blick, ja. Weil wir einfach nicht gewohnt sind, so zu denken ...

Was passiert wenn sich der Fußballverein auflöst?
Ganz einfach. Das Eigentum wird übertragen; mit allen Rechten = Forderungen und Verbindlichkeiten. Bei Konkurs: Forderungen und Verbindlichkeiten werden nach laufenden Verträgen und geltendem Gesetz entsprechend abgewickelt ...

... Oidamo" entdeckt.
Es wäre schön wenn er hier mal reinschauen würde.

Würde mich sehr freuen!  :)

Beste Grüße, Matthias

.....


« Letzte Änderung: 11. Juni 2011, 22:13:20 von Matthias »
If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Tommy

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 45
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #19 am: 11. Juni 2011, 23:50:04 »
....
Sag mal, bei deinen Entwürfen hattest du so eine Einteilung, auf der auch Festan erwähnt wurde. Hast du Kontakt zu ihm? Oder war das nur so zum testen?
Ich dachte nur, so einen wie ihn könnten wir gut gebrauchen ...
.....

Hallo Matthias,

persönlichen Kontakt hatte ich keinen, aber ich glaube er ist bei den e-mails dabei wenn ich mich nicht irre.
Bei der nächsten Mail könnten wir Ihn dann persönlich anschreiben.
Würde mich auch sehr freuen etwas von Ihm zu hören, ich mochte seine Kommentare sehr im QS-Blog  :)

Grüße und schöne Pfingsten,
Tommy

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #20 am: 13. Juni 2011, 21:19:43 »
Hallo HannsGeschaft.

Ich fürchte, ich kann der Frage "Was ist Geld" nicht ganz folgen. Offensichtlich gibt es über die allgemeine Begrifflichkeit des "neutralen Tauschmittels" noch andere Definitionen. Wobei sich das "neutral" auf alle Waren und Dienstleistungen im gültigen Einzugsgebiet bezieht.

Darüber hinaus werde ich eure Debatte mit Freude weiter verfolgen.


Ist wirklich nicht so einfach mit dem Geld. An der Grundfrage, was wir unter Geld verstehen, scheiden sich offensichtlich die Geister. Begonnen mit einer Erklärung habe ich im Wiki unter Das Geldrätsel und TINA. Hier habe ich jedoch bisher erst den Teil Das Geldrätsel; Geschichte gestartet mit einem sehr interessanten satirischen Film.

Hineinschauen lohnt sich wirklich! :)

Fortsetzung folgt

Rudi

Änderung 19.07.2011 Mumken. Nach Umstrukturierung in Wiki Links angepasst.
« Letzte Änderung: 19. Juli 2011, 17:04:23 von Mumken »

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #21 am: 15. Juni 2011, 07:59:55 »

Hallo Rudi,

Beide behaupten doch dass eine Geldschöpfung der Banken nicht existiert.

Du hast recht! In einem Beitrag im Gelben bezeichnet er das "Fractional Reserve Banking als Chimäre". Daraufhin gibt es (etwa 2008 ?) zahlreiche heftige Diskussionen. Fazit: Das Gelbe ist schon wertvoll. Aber wie auch andernorts kehrt (alles meine Einschätzung nach Überfliegen verschiedener Diskussionen) erst Ruhe ein, als die Buba es offiziell so schildert, wie wir es heute kennen.

So, wollte ich mal mitgeteilt haben ...  ;)

Beste Grüße, Matthias

.....

If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #22 am: 16. Juni 2011, 13:18:23 »

Hi Tommy,

mir ist da gerade etwas eingefallen. Da der alte Querschuss-Blog nicht mehr existiert, ist logischerweise auch der Beitrag von Festan ("What is money" hieß der glaube ich) nicht mehr zu finden. Irgendwo anders habe ich ihn neulich aufgestöbert.
M.A.n. war das ein sehr guter Einstieg in das Thema und er würde hier super reinpassen. Vielleicht könntest du ihn bei der Gelegenheit fragen, ob er einverstanden wäre, wenn du den hier einstellst?

... aber ich glaube er ist bei den e-mails dabei wenn ich mich nicht irre.
Bei der nächsten Mail könnten wir Ihn dann persönlich anschreiben.

Den Link müsste ich mal raussuchen.

Grüße, Matthias

.....
If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #23 am: 16. Juni 2011, 17:23:42 »
Hallo Matthias

......
 Festan ("What is money"
.....
M.A.n. war das ein sehr guter Einstieg in das Thema und er würde hier super reinpassen.
........
Den Link müsste ich mal raussuchen.
.....


Ein Link zu What is Money.

http://www.meinpolitikblog.de/2009/08/16/what-is-money-teil-i-genesis/

Für mich streckenweise noch etwas schwere Kost zum Lesen, werde aber einige Gedanken sicher auch bei meinem Wiki verarbeiten können. Ob dass dann leichter verständlich ist muss sich noch rausstellen.  :-\

Beste Grüße in den Norden von

Rudi :)

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #24 am: 21. Juni 2011, 07:55:12 »

Genau der war's, Rudi.  ;)

Es gab aber noch einen zweiten Teil dazu, der hieß "Numeri Teil II", veröffentlicht im September 2009 im Blog. Den kann ich zwar im Netz nirgends mehr finden, habe ihn aber auf Festplatte ...

Gruß, Matthias

.....
If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Giralgeldschöpfung, FRB, Zahlungsmittel, Termin ...
« Antwort #25 am: 29. Juni 2011, 07:51:57 »

Hallo Rudi,

ich habe mal meine Dateien durchstöbert auf der Suche nach Themen, die dich vielleicht auch interessieren könnten. Da kommt zwar einiges zusammen, aber fürs erste nur mal folgendes aus dem Gelben (12.2008):


Giralgeldschöpfung, FRB, Zahlungsmittel, Termin und was sonst noch so für Verwirrung sorgt


Es wird hier von Zeit zu Zeit die Frage gestellt: wie ist das denn jetzt mit dem fraktionalen Reservesystem, gibt es das oder gibt es das nicht? Und gibt es jetzt eine Giralgeldschöpfung der Geschäftsbanken oder gibt es sie nicht? Und wird dieses Giralgeld "aus dem Nichts" geschöpft oder doch nicht?

In diesem Posting soll versucht werden zu klären ob und wenn ja wie Geschäftsbanken Zahlungsmittel selbst schaffen können oder ob es sich dabei um einen Mythos handelt und tatsächlich nur die Zentralbank Zahlungsmittel schaffen kann.

Wer die sehr technischen Ausführungen (Bilanzierung...) überspringen möchte, der lese bitte einfach die Hervorhebungen im laufenden Text und die Zusammenfassung am Ende des Postings.

Bei den Diskussionen hier und in anderen Ökonomie bezogenen Diskussionen kommt es mir immer wieder so vor, als herrsche ob der fehlenden Axiomatik in der Ökonomie einige Verwirrung bereits bei grundlegenden Begrifflichkeiten (wodurch man wunderbar aneinander vorbeidiskutieren kann). Daher möchte ich hier einenVersuch starten zunächst einige Begriffe zu definieren, die ich dann im weiteren so verwenden werde:



Link: http://www.dasgelbeforum.de.org/board_entry.php?id=65798&page=0&order=time&category=0



Beste Grüße, Matthias

.....

 
If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #26 am: 19. Juli 2011, 17:56:29 »
Hallo Matthias,

unsere Diskussion ist hier ein wenig eingeschlafen, da ich mich zuerst etwas mehr mit der Geschichte des Geldes im Wiki beschäftigen muss, bis ich zu den hier diskutierten Themen zurückkommen kann.

Bis zu den Wechselgeschäften bin ich mittlerweile gekommen und werde jetzt mit den "Funktionen der ersten Banken" weiterfahren; Bank of Amsterdam, Bank of England, Schwedische Reichsbank, Banque Generale.


Ein oft wiederholter Kritikpunkt in vielen Foren ist die Wiederholung von bereits diskutierten Themeninhalten. Um diese Krittelei bereits im Vorfeld zu vermeiden möchte ich versuchen, die Erklärung des Geldsystems im Wiki schon auf geschichtlich fundierte Füße zu stellen.  Auch wenn ich selbst manchmal etwas schneller vorgehen möchte, bringt das im Ergebnis nichts.
 
Ich bitte deshalb noch etwas um Geduld. ;)

Nordwärts gerichtete Grüße von

Rudi

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #27 am: 20. Juli 2011, 08:03:11 »

Hallo Rudi,

Ich bitte deshalb noch etwas um Geduld. ;)

Dachte nur, es ist klüger solche Dinge vorab zu schicken. Wenn du schon daran arbeitest ist's womöglich ärgerlich, wenn wieder noch was dazu kommt. Wollte keinesfalls hetzen.

Übrigens. Habe noch Unmengen, die du durchstöbern könntest.  ;D
Wenn du es möchtest.  ???

Südwestwärts gerichtete Grüße von

Matthias  :)


.....


If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #28 am: 20. Juli 2011, 08:28:21 »

Dachte nur, es ist klüger solche Dinge vorab zu schicken. Wenn du schon daran arbeitest ist's womöglich ärgerlich, wenn wieder noch was dazu kommt. Wollte keinesfalls hetzen.

Übrigens. Habe noch Unmengen, die du durchstöbern könntest.  ;D
Wenn du es möchtest.  ???

Wie üblich, unsere schon bekannten Missverständnisse. ;D Ich wollte damit nur ausdrücken, dass mir im Moment die Zeit fehlt auf einzelne Fakten hier näher einzugehen. Ich habe Deine Hinweise keinesfalls als Hetze empfunden und würde mich freuen, weitere Quellen für die künftigen Abschnitte zu bekommen. Die Dosierung überlasse ich vertrauensvoll Dir.

Beste Grüße aus der Eifel bei Sonnenschein

Rudi


Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld?
« Antwort #29 am: 30. Juli 2011, 10:04:53 »

Hallo Rudi,

ich habe mal einen Beitrag hier http://www.um-bruch.net/uforum/index.php?topic=105.0 im "Geldsystem" eingestellt. Da werde ich die verschiedenen Diskussionen mal auflisten. So kann jeder nach Lust und Laune stöbern ...

Beste Grüße aus Lübeck (bedeckt  >:(), Matthias

.....

If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw