Autor Thema: Was ist Geld ?  (Gelesen 10840 mal)

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re:Was ist Geld ?
« Antwort #15 am: 16. Juni 2012, 19:04:39 »
Lieber Rudi,

Du schreibst:

Kannst Du mir verraten, wie man den ganzen Text in 10 Minuten lesen kann? Ich habe dafür 50 Minuten benötigt, ohne die Kommentare zu lesen. Bin für jeden Rat dankbar.

Kann ich Dir.   :)

Bin ein sogenannter Schnell-Leser.  ;D Aber ich gebs ja zu auch ich habe 35 Minuten gebraucht.  ;) Wollte Dich aber nicht erschrecken mit einer
Zeitangabe von 40 bis 60 Minuten und habe bewußt ca 10 Minuten geschrieben weil ich gedacht habe. Fängt Rudi einmal zum lesen an dann liest
er auch fertig.  ;D. War von mir hinterlistig und gemein.  ???

Was mich an diesem Artikel echt in ,,Bauchschmerzen,, versetzt hat ist diese Passage:

Die Talfahrt geht weiter.

 Es braucht keinen Crash. Die Trennung zwischen Arm und Reich strebt der Vollendung entgegen. Die Mittelschicht trocknet aus - und die Krähen oben scheinen sich geschworen zu haben, sich gegenseitig kein Auge auszuhacken, diesmal.   Es sind ja auch gar nicht so viele. Vor kurzem gab es die Meldung, dass kaum mehr als 100 Aktiengesellschaften, die meisten davon Banken, die Welt beherrschen.   Solange die Drachen gefüttert werden, brauchen sie sich untereinander nicht zerfleischen. So einfach ist das.   Und solange es offizielle europäische Politik ist, den Drachen jeden Wunsch von den Augen abzulesen, solange das "Wohlwollen der Märkte" höher im Kurs steht, als das Wohlergehen der Bürger, solange wird sich daran nichts ändern.  

Es wird härter, Tag für Tag, Woche für Woche, doch Tag für Tag sterben auch welche, die sich noch an bessere Zeiten erinnern konnten und es kommen neue dazu, für die alles, was sie vorfinden, ganz normal und alternativlos ist. Wozu also aufregen, das Problembewusstsein stirbt aus. Ganz von alleine.

Er hat das genau erkannt die  jungen Menschen die jetzt ins Berufsleben oder in H4 einsteigen kennen es gar nicht anders und es kann durchaus so kommen
das es in 20 Jahren nur noch Zeit- und Leiharbeit gibt in der die arbeitenten Menschen wie Sklaven behandelt werden.

 Auch das Überwachen der Bevölkerung wird immer weiter vorangetrieben um alle Unwägbarkeiten abzuwenden.

George Orwell mit seinem Buch 1984 lässt Grüßen.

Teil 1
 
Der Roman beginnt mit einem Bild des Alltags in einem dystopischen Überwachungsstaat.


Teil 2
 
Dieser Teil handelt von Winstons Weg in den inneren Widerstand und endet mit seiner Verhaftung durch die Gedankenpolizei.


Teil 3
 
Dieser Teil beschreibt die Gefangenschaft Winstons, seine Folter und Umerziehung sowie das Geschehen nach seiner Freilassung



http://de.wikipedia.org/wiki/1984_(Roman)

mE wird diese Überwachung, vorangetrieben von den derzeitigen sogenannt ``Drachen``, nur mit dem Hintergrung den Zeitpunkt soweit nach
Hinten zu schieben das diese es nicht mehr erleben werden wenn es kipppt, weil Sie Wissen das auch Ihr Leben  endlich ist.

Aber in der Geschichte der Menschheit war es bis jetzt immer so. Man kann den Menschen fast unendlich viel Leid antun aber es gibt dann
einen Punkt wo das ganze kippt und er sich dann zur Gegenwehr entschließt.

Das mit dem Vergleich mit den Drachen finde ich auch sehr gut und anschaulich. Natürlich sind die ``Drachen`` Menschen, hätte beinahe
geschrieben, wie DU und ICH, nein eben nicht weil diese durch den Mamon Geld das Gefühl der menschlich Wertigkeit verloren haben.  >:(

Erlebe das im kleinen gerade ganz hautnah.

Viele Grüße aus dem heißen Süden

Günter
« Letzte Änderung: 16. Juni 2012, 19:07:19 von Eurelios »

Mumken

  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re:Was ist Geld ?
« Antwort #16 am: 16. Juni 2012, 23:13:19 »
Fängt Rudi einmal zum lesen an dann liest er auch fertig.  ;D. War von mir hinterlistig und gemein.  ???


Die feine Art war dass nicht, aber verziehen.

Zitat
Es braucht keinen Crash. Die Trennung zwischen Arm und Reich strebt der Vollendung entgegen. Die Mittelschicht trocknet aus - und die Krähen oben scheinen sich geschworen zu haben, sich gegenseitig kein Auge auszuhacken, diesmal.
.............


Die Entwicklung der Vermögensverteilung hat Halil schon mal ein einem Beitrag festgestellt. Die Richtung ist eindeutig.

Erst mit etwas Verspätung habe ich den Inhalt des Thema "Komplexität" von Herrn Kreutzer näher verstanden. Da dieses nur indirekt etwas mit dem Thema Geld zu tun hat, habe ich meine Meinung dazu unter Gesellschaft "Komplexität" wiedergegeben.

Beste Grüße von

Rudi

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re: Was ist Geld ?
« Antwort #17 am: 20. Juli 2012, 21:22:14 »
Kein Kommentar dazu einfach ansehen.
Es ist  die ganz natürliche Beschreibung wie es zur Zeit ist:

ARD - Die Story im Ersten: Die Welt auf Pump