Autor Thema: Eurorettung  (Gelesen 11686 mal)

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Re:Eurorettung
« Antwort #15 am: 18. Februar 2012, 18:27:19 »

Nochmal Hallo,  ::) (Günter hat schon recht, man sollte sich mal was überlegen mit dem "Hallo"  :D)

Es muss jedoch noch ein kleiner Auslöser vorhanden gewesen sein oder war das nur so ins Blaue?

Meinst du damit die Bemerkung mit der Haue?  ;D
Ich fand es schon nervig wieder rumzunölen, andererseits musste ich einfach meinen Senf dazu geben.
Außerdem bin ich mir bewusst, dass andere aus meinen Ansichten oftmals nicht ganz schlau werden. Sie lassen sich wohl nie so ganz einordnen. Liegt wohl daran, dass ich "politischer Atheist" (geworden) bin. Dazu sollte ich mal etwas schreiben, vielleicht wird es dann nachvollziehbarer.
Dieses "entweder/oder", Staat/privat", "Links/Rechts", "Lila, Türkis (oder andere Farben  :)) führt immer nur dazu, dass man Dinge übersieht und das möchte ich eben nicht.
Irgendwann werde ich auch mal meine Ansichten über die "Visionen des Mr. Keynes" schreiben. Aber das dürfte etwas ausführlicher ausfallen und benötigt dementsprechend Zeit.


Bis denne, ein schönes Wochenende  :)

.....

If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re:Eurorettung
« Antwort #16 am: 18. Februar 2012, 22:09:05 »
Lieber Matthias,

Du schreibst:

Nochmal Hallo,  (Günter hat schon recht, man sollte sich mal was überlegen mit dem "Hallo"  

Ich denke wir drei sind jetzt schon so lange  im Austausch unser Gedanken und auch über Intern und auch über die
privaten Mitteilungen (und bei Dir Rudi mit gelegendlichen Telefonaten) das wir uns nicht nur als zufällige Netzbekanntschaften
betrachten sollten. Mein Gefühl sagt mir das wir Freunde geworden sind.

So nach dem Motto:

Auch wenn uns tausend Meilen trennen ,
bin ich froh dass wir uns kennen.
Denn du bist ein Mensch den man nie vergisst,
weil du was besonderes bist!!


Das Hallo ist jetzt für mich zu unpersönlich geworden deswegen
werde ich ab jetzt als Anrede ;; Lieber ;; verwenden. :)

Viele herzlich Grüße an Euch Beide von

Günter


Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Mr. Spok, spannen Sie den intergalaktischen Geldschirm auf
« Antwort #17 am: 28. Februar 2012, 07:57:48 »

Die große Ratlosigkeit der VWLer (Unterstreichungen von mir) ...

von Markus Gärtner:

"Die Zahlen werden immer noch größer. Der Gießkanne folgt die Bazooka, der Bazooka der erdumspannende Geld-Schutzschirm
...
Fragt sich nur: Woher kommt das Geld eigentlich?
...
Und warum habe ich eigentlich Volkswirtschaft studiert, wenn sämtliche Logik und jegliche Erfahrung und alle wirtschaftlichen Regeln einfach über Bord geworfen werden und die Notenbanken sich ihre ganz eigene Realität schaffen ? Nicht nur unser Geld wird abgewertet, auch meine ganze Ausbildung, ist immer weniger zu gebrauchen


http://blog.markusgaertner.com/2012/02/26/mr-spok-spannen-sie-den-intergalaktischen-geld-schutzschirm-auf/


.....

« Letzte Änderung: 28. Februar 2012, 08:00:23 von Matthias »
If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
"Wir retten die Bank nicht gerne"
« Antwort #18 am: 29. Februar 2012, 07:45:05 »

 ::)

Wien pumpt wieder Geld
"Mitten in der laufenden Griechenland-Rettung schraubt die Regierung in Wien die Pflichtabgabe für Banken um ein volles Viertel nach oben. Der Grund: Ein Gemeindefinanzierer braucht dringend Hilfe. Österreich muss unter den Augen der Ratingagenturen dem heimischen Bankensektor erneut unter die Arme greifen."


http://www.teleboerse.de/nachrichten/Wien-pumpt-wieder-Geld-article5615861.html


.....

If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Matthias

  • Intern
  • Held Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 582
    • Profil anzeigen
Funktionierendes Europa, oder funktionierende Abgeordnete?
« Antwort #19 am: 02. März 2012, 07:41:22 »

Schon ein paar Tage alt, sollte aber nicht in der Versenkung verschwinden ...

"Den 726 Seiten dicken Stapel mit Details zu dem Hilfspaket – der die Grundlage für die heutige Abstimmung bildete – wurde den Abgeordneten erst am Wochenende zugestellt."

http://blog.markusgaertner.com/2012/02/27/funktionierendes-europa-oder-funktionierende-abgeordnete/


.....

If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas.
  --  George Bernard Shaw

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re:Eurorettung
« Antwort #20 am: 09. Juni 2012, 17:52:58 »
Liebe Leser,

eine Meinung von Frank Schäffler zur Eurorettung:


Euro Endgam
09.06.2012

Schäffler: Endspiel des Euro hat begonnen. "Man merkt ja, dass die ganzen Brandmauern nicht helfen, sondern dass sie immer stärkere Anreize setzen, dass Länder unter diese Rettungsschirme schlüpfen, und das merkt man jetzt auch an Spanien".
 
Der FDP-Finanzexperte Frank Schäffler hat angesichts der Krise im spanischen Bankensektor erklärt, dass das Endspiel des Euro begonnen habe. Es gehe jetzt "um das Endspiel des Euro", erklärte Schäffler mit Blick auf Spanien im "Deutschlandfunk". "Jetzt wird ein ganz wichtiges Land in der Eurozone unter den Rettungsschirm geholt", was eine ganz neue Dimension habe, so der FDP-Politiker weiter.
 
Schäffler forderte zudem ein Ende der Interventionen: "Man merkt ja, dass die ganzen Brandmauern nicht helfen, sondern dass sie immer stärkere Anreize setzen, dass Länder unter diese Rettungsschirme schlüpfen, und das merkt man jetzt auch an Spanien", betonte der Finanzexperte der Liberalen im Bundestag.

Weiterhin forderte Schäffler die Einhaltung der Regeln in Europa. "Europa funktioniert nur, wenn tatsächlich die Regeln eingehalten werden. Wenn wir immer neue Regeln schaffen und die alten schon nicht eingehalten werden, dann gibt es wenig Vertrauen, dass die neuen Regeln eingehalten werden", erklärte der FDP-Politiker.

Schäffler verwies in diesem Zusammenhang insbesondere auf das "No-Bail-Out-Prinzip", wonach "keiner für die Schulden eines anderen Landes haftet". Am Freitag hatten mehrere Medien übereinstimmend berichtet, dass Spanien noch am Wochenende Finanzmittel aus dem europäischen Rettungsfonds EFSF beantragen werde.


Viel Grüße von

Günter

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re: Eurorettung
« Antwort #21 am: 07. Juli 2012, 15:59:02 »
Der Brief der Woche:

http://swrmediathek.de/player.htm?show=cae09a30-c833-11e1-9c27-0026b975f2e6

Viel Spass oder auch nicht beim anhören


Grüße

Günter

Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re: Eurorettung
« Antwort #22 am: 27. Juli 2012, 21:38:33 »
Die oder auch der Retter des Euroraums kann auch pleite gehen.

Eigentlich logisch:

http://www.welt.de/wirtschaft/article108400004/Rating-Agentur-haelt-deutsche-Pleite-fuer-moeglich.html

Aber wir haben ja die EZB die wird es schon richten:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/aufkauf-von-staatsanleihen-ezb-plant-enormen-markteingriff-a-846773.html

mit folgenden zukunftsreichen Aussichten:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/politik-der-ezb-niedrige-zinsen-belasten-die-sparer-a-846833.html

Es ist doch alles in bester Ordnung. Wie schön ist doch die (Schein) Welt. ::)


Eurelios

  • Intern
  • Sr. Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 309
    • Profil anzeigen
    • E-Mail
Re: Eurorettung
« Antwort #23 am: 05. August 2012, 19:25:40 »
Es gibt schon sehr gute und durchdachte Maßnahmen von den Politikeliten um durch sparen den Euro zu retten.

Nur ein Beispiel:

http://www.welt.de/wirtschaft/article108485275/Die-bizarren-Sparvorschlaege-der-spanischen-Regierung.html

Aber die letzten Jahre haben gezeigt das es immer noch eine Steigerung gibt. Zum Finale, um die Rettung des Euros,
sieht es dann so aus:

http://www.google.de/imgres?q=massenselbstmord+jonestown+1978&um=1&hl=de&sa=N&tbm=isch&tbnid=oZurSBdhHgkCuM:&imgrefurl=http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kalenderblatt/875831/bilder/image_main/&docid=LWBdMnkd1CPcbM&imgurl=http://www.dradio.de/images/37472/landscape/&w=448&h=336&ei=kKQeUPT2EbSL4gT34YHADg&zoom=1&iact=hc&vpx=383&vpy=207&dur=221&hovh=194&hovw=259&tx=134&ty=117&sig=105739068733685082356&page=1&tbnh=138&tbnw=188&start=0&ndsp=30&ved=1t:429,r:1,s:0,i:75&biw=1441&bih=809

Ja und dann können die wenigen Geldeliten mit Stolz sogar noch von sich behaupten das sie damit die Umweltzerstörung schlagartig gestoppt haben.  ;D

Frage: Kann es denn wirklich so sein das die Menschen alles mit sich machen lassen weil  ein paar wenige Machtmenschen es so wollen um
          ihren ihren Reichtum zu steigern.